326 österreichische Rekorde aufgestellt

Am 21.10 fand in Ranshofen bei Braunau das kleine Finale um Platz 3 in der Österreichischen Bundesliga zwischen WKG Innviertel und WKG Bruck Barbel statt. Sarah Fischer, stärkste Österreicherin, startet ja bekanntlich für die WKG Innviertel.

Sarah, die sich schon voll auf das Olympiaqualifikationsturnier in Doha Anfang Dezember vorbereitet, befindet sich in der dritten schweren Trainingswoche. Man war gespannt, was Sarah für die Mannschaft zeigt.

Das Reißen begann Sarah sehr hoch mit gültigen 97 kg. Danach steigerte sie sich auf 102 kg, diese unterschätzte Sarah ein wenig aber mit ihrer Routine holte sie sich einen gültigen Versuch. Für den dritten und letzten Reisversuch steigerte man auf 105 kg, 1 kg unter dem österreichischen Rekord. Hier zeigte Sarah einen sehr sauberen Versuch und stellte diesen sicher auf die Ranshofner Wettkampftreppe.

Der Fokus von Trainer und Papa Ewald lag aber diesmal beim Stoßen, wollte man im Vorfeld erstmalig mit 130 kg beginnen, was sehr hoch und riskant war. Diese 130 kg hat sie noch nie im Erstversuch probiert, volles Risiko im Fischerlager, sehr konzentriert und technisch sehr sauber stellte Sarah diese 130 kg auf die Treppe und der Papa wusste heute gehen die 136 kg.

Voll konzentriert betrat Sarah die Treppe. Gut weggehoben, hohe Zug Phase, schnelles eintauchen in die Hocke, sehr leicht aufgestanden und dann bombensicher Ausstoß – gültig! 136 kg im Stoßen und 241 kg im Zweikampf neue österreichische Rekorde in der U23 und Allg. Klasse. Auf den dritten Versuch wurde verzichtet. Sarah hält jetzt bei 326 österreichischen Rekorden und dies im zarten Alter von 22 Jahren. Mit 388,51 Sincl. Punkten war sie mit Abstand die Stärkste Athletin der gesamten Bundesligarunde. Auch im großen Finale in Linz gelang keinem mehr punkte als Sarah zu erreichen.

Fazit vom Trainer:
Ich wollte heute sehen, wie Sarah mit dem Druck, 130 kg im Erstversuch, umgeht und wie sie dann reagiert. Damit man von 140 kg im Stoßen träumen darf, werden diese wahrscheinlich nötig sein, um sich für Olympia 2024 in Paris zu qualifizieren. Das ist das große Ziel von Sarah. Damenbundesliga Finale am 28.10 nehmen wir so mit, danach fliegen wir zum ÖOC-Olympiatrainingslager nach Belek. Im Anschluss geht es mit 4 Wochen schwerem Training weiter. Anfang Dezember, beim Doha Cup – Olympiaqualifikationsturnier für Paris, wollen wir mit neuen Leistungen überraschen.

Die besten Fotos:

Zurück